Staus und Wartezeiten im Reiseverkehr

Stau-Hotspots waren Grenzen, Brenner- und Tauernstrecke

Der Reiseverkehr führte wie, von Experten befürchtet, am Samstag zu teils stundenlangen Verzögerungen und kilometerlangen Staus. So standen die Kolonnen in Tirol auf der Brenner Autobahn (A13) in beiden Richtungen zwischen Innsbruck und der Mautstelle Schönberg immer wieder still. Auch auf der Fernpassstrecke (B179) mussten Autofahrer in beiden Richtungen
zeitweise lange Verzögerungen einplanen.

In Salzburg betrug die Wartezeit auf der Tauern Autobahn (A10)Richtung Walserberg gegen Mittag mehr als eineinhalb Stunden. DerStau reichte bis über Grödig hinaus. Weitere Verzögerungen gab es aufder Tauernstrecke im Bereich Flachauwinkl, vor St. Michael, vor demKatschberg Tunnel sowie zwischen Gmünd und Spittal in Kärnten.

In Salzburg betrug die Wartezeit auf der Tauern Autobahn (A10)Richtung Walserberg gegen Mittag mehr als eineinhalb Stunden. DerStau reichte bis über Grödig hinaus. Weitere Verzögerungen gab es aufder Tauernstrecke im Bereich Flachauwinkl, vor St. Michael, vor demKatschberg Tunnel sowie zwischen Gmünd und Spittal in Kärnten.

Vor dem Karawanken Tunnel (A11) sowie vor Nickelsdorf (A4), jeweilsRichtung Österreich, mussten sich Autofahrer laut ÖAMTC bis zueineinhalb Stunden gedulden.

Zu zusätzlichen Behinderungen führten auch zahlreiche Unfälle. Somusste in Niederösterreich der Tunnel Vösendorf Richtung Schwechatauf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) nach einem Unfall mitmehreren Fahrzeugen längere Zeit gesperrt werden. Auf derAusweichstrecke über die Südost Tangente (A23) kam es zu Staus.

COMMENTS